Warnsysteme in Siegen-Wittgenstein auf die Probe stellen – Landesweiter Warntag am 14. März

6. März 2024, 14:21Meldungen

Warnsysteme in Siegen-Wittgenstein auf die Probe stellen
Landesweiter Warntag am 14. März

Wenn Sirenen heulen sind wir wach! Obwohl Sirenen eine lange Tradition haben, sind sie kein Relikt aus der Vergangenheit. Wie kein anderes Warnmittel, erzeugt eine Sirene im Katastrophenfall Aufmerksamkeit. „Wenn Menschen Sirenen hören, dann sind sie sofort in Alarmbereitschaft und wissen, es ist etwas passiert und informieren sich,“ sagt Thiemo Rosenthal, Dezernent für Gesundheit, Sicherheit und Bevölkerungsschutz beim Kreis Siegen-Wittgenstein. Aber auch moderne Technologien wie Smartphones oder elektrische Werbetafeln können die Behörden bei der Warnung der Bürgerinnen und Bürger unterstützen.

Seit 2018 gibt es jährlich einen landesweiten Probealarm. Diesen Alarmtag hat das Ministerium des Innern des Landes NRW mittlerweile zu einem Warntag weiterentwickelt, bei dem möglichst alle in NRW verfügbaren Warnmittel erprobt werden sollen. In diesem Jahr findet der Warntag am Donnerstag, 14. März, statt. Um 11:00 Uhr werden sämtliche Warnmittel aktiviert – die Entwarnung kommt dann um 11:20 Uhr. Die Landesweite Warnung wird über das Modulare Warnsystem (MoWaS) zentral aus dem Lagezentrum der Landesregierung ausgelöst.

Warnhinweise direkt auf das Smartphone

In diesem Jahr liegt der Fokus des Warntages auf den Internetseiten und sozialen Medien der Warnbehörden sowie der Hörfunkprogramme lokaler Radiosender. Ein Wanrhinweis wird landesweit erstmals direkt in das laufende Programm der Radiosender eingesprochen. Außerdem sollen die Werbetafeln der Firmen Ströer und Wall angesteuert werden um hierüber ebenfalls einen Warnhinweis zu senden. Auch per Cell Broadcast werden über die Smartphones Warnhinweise ausgespielt. Auf der Webseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe können Bürgerinnen und Bürger nachlesen, ob ihr Smartphone die technischen Voraussetzungen für Cell Broadcast erfüllt.

Weiterhin können die Bürgerinnen und Bürger sich über aktuelle Gefahrenlagen auf den Social-Media-Kanälen der Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein, des Kreises und der Kommunen informieren. Weitere Informationen zum „Warntag“ gibt es auf der Seite www.warnung.nrw. Grundsätzliche Informationen rund um die Themen Warnung und Vorsorge finden Interessierte auf www.bbk.bund.de.

Sirenentöne und Bedeutung

Bei der Warnung vor Gefahren hört man einen Heulton (auf- und abschwellend). Damit verbunden ist z.B. die Aufforderung, einen Radiosender einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Gibt es Entwarnung ertönt ein Dauerton. Bei einem Probealarm ist eine Kombination aus auf- und abschwellenden und Dauertönen zu hören.

 

 

 

 

Diese Pressemeldung finden Sie auch im Internet unter
http://www.siegen-wittgenstein.de.