Informationen aus dem Jugendamt: Erhöhung der Mindestunterhaltsbeträge

20. Dezember 2023, 09:11Meldungen

Informationen aus dem Jugendamt

Mit Wirkung ab 01.01.2024 werden gemäß der aktuellen Mindestunterhaltsverordnung die Mindestunterhaltsbeträge erhöht. Aufgrund des Cyber-Angriffs können die Informationen bzw. Zahlungsaufforderungen derzeit leider nicht individuell an die Berechtigten/Pflichtigen versendet werden.

Auswirkungen Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Da sich der Leistungsbetrag nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) aus dem Mindestunterhalt gemäß Düsseldorfer Tabelle abzüglich des vollen Erstkindergelds (mtl. 250,- €) ergibt, ändern sich die Zahlbeträge ab dem 01.01.2024.

  1. Altersstufe (0-5 Jahre) mtl. 480,00 € abzgl. 250,- € Erstkindergeld = 230,- €
  2. Altersstufe (6-11 Jahre) mtl. 551,00 € abzgl. 250,- € Erstkindergeld = 301,- €
  3. Altersstufe (12-17 Jahre) mtl. 645,00 € abzgl. 250,- € Erstkindergeld = 395,- €

Abgesehen davon sind zusätzlich weitere Beträge in Abzug zu bringen, wenn Einkünfte des Kindes (wie beispielsweise Unterhaltszahlungen, Halbwaisenrente, eigenes Einkommen aus Arbeit oder Vermögen bei über 15jährigen etc.) vorhanden sind.

Für Rückfragen sind die Kolleginnen und Kollegen unter der Zentralen Nummer des Jugendamtes 0271/333 -1332 erreichbar.

Auswirkungen Beistandschaft

Die Neufestsetzung der Mindestunterhaltsversordnung hat unmittelbare Auswirkungen auf die in den nächsten Tagen zu erwartende Düsseldorfer Tabelle, Stand 1.1.2024, welche auf der Internetseite des Oberlandesgerichtes Düsseldorf veröffentlicht werden wird (https://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_Tabelle/index.php)

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder gemäß § 1612a I BGB beträgt ab 1.1.2024 monatlich

  1. in der ersten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 1 BGB) 480 Euro,
  2. in der zweiten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 2 BGB) 551 Euro,
  3. in der dritten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 3 BGB) 645 Euro.

Von diesen Beträgen ist das hälftige Kindergeld in Höhe von derzeit 125,00 € abzuziehen, so dass sich bezüglich des Mindestkindesunterhaltes folgende Zahlbeträge ergeben:

  1. in der ersten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 1 BGB) 355 Euro,
  2. in der zweiten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 2 BGB) 426 Euro,
  3. in der dritten Altersstufe (§ 1612a I S. 3 Nr. 3 BGB) 520 Euro.

Für Rückfragen sind die Kolleginnen und Kollegen unter der Zentralen Nummer des Jugendamtes 0271/333 -1332 erreichbar.